Donnerstag, 29. Dezember 2016


Kreisverkehre - auf Portugiesisch Rotundas - sind wichtig für den Verkehr. 

Aber sie sind oft mehr als Verkehrsinseln, vielmehr sind sie ein Hinweis auf eine Region oder einfach ein Kunstwerk. 
Sie stellen häufig das Leben und die Traditionen der Menschen einer Stadt in den 
Mittelpunkt, sichtbar für fast jeden Besucher.

Portugal ist ein wunderschönes Land! Nette Menschen, tolle Landschaften, leckeres Essen, hervorragende Weine ... und fast überall begegnet man faszinierender Kunst auf Kreisverkehren. Und Portugal ist das Land, in dem ich sehr gerne gelebt habe.

In diesem Blog werden Kreisverkehre vorgestellt, die ich in Portugal erfahren habe. Die Kreisverkehre sind nach Regionen aufgeteilt, alle Fotos habe ich selbst gemacht.
In einer späteren Phase sollen auch Kreisverkehre in anderen Ländern vorgestellt werden. Und in Portugal gibt es natürlich noch viel zu entdecken.


Über Kommentare und Tipps freue ich mich!!



TRÁS-OS-MONTES

Alijó - Ein schönes Städtchen in Trás-os-Montes. Der Wein ist lecker und dominiert auch die Kreisverkehrkultur im Stadtzentrum.





Armamar - Äpfel aus Armamar kennt ganz Portugal! 
Bekannt ist auch die romanisch-gotische Igreja Matriz auf dem Hauptplatz der Stadt. Unbekannt ist der Kreisverkehr am Ortsrand, nicht weit vom Hallenbad.





Boticas - Ein wichtiger Feuerwehrmann in Boticas. Er lebt(e) in einem schicken Städtchen, in dem ich auf dem Weg nach Montalegre immer Kaffee getrunken habe.







Bragança - Im Nordosten Portugals, kurz vor Spanien, liegt Bragança. Dort gibt es viel zu entdecken, eine Burg, die das Land vor den Spaniern schützen sollte, einen Flughafen, von dem man hin und wieder nach Frankreich fliegen konnte, und ein Zollamt, das effizient arbeitet. Und es gibt noch viel mehr...ein Theater, eine Fachhochschule und Radwege. Übertroffen wird dies alles aber durch viele imposante Kreisverkehre.















Carrazedo de Montenegro - Ein einsamer und trauriger Junge steht hier verloren auf einem Kreisverkehr. Was hat er angestellt?







Godim - Ein Vorort von Peso da Régua, am Ufer des Douro.





Macedo de Cavaleiros - An der IP4, zwischen Mirandela und Bragança, liegt Macedo de Cavaleiros. Dort lebt ein Pferd mit Reiter auf dem Kreisverkehr, der kurz nach der Autobahnausfahrt die Besucher beglückt. Zu meinem Erstaunen geriet ich dort in eine Polizeikontrolle, was dazu führte, dass ich in den folgenden Wochen häufig das Zollamt in Bragança besuchen durfte. Während der Fotoaufnahme führte ich übrigens Gespräche mit der Polizei.





Mirandela - Zwischen Vila Real und Bragança liegt Mirandela. Eine Stadt, in der ich sehr gern fast ein Jahr gelebt habe. Bekannt ist Mirandela für seine Alheira, eine leckere mit Brot gefüllte Wurst, und eine alte Römerbrücke über dem Tua. Einen Bahnhof gibt es auch, nur fahren dort keine Züge mehr. Dafür gibt es viele Kreisverkehre und zwei Autobahnzufahrten.













Montalegre - Die Kleinstadt am Eingang des Gerês-Nationalparks ist berühmt für ihr Brot, ihre Rinder und ihre Burg. An jedem Freitag den 13. tanzen nicht Bären, sondern Hexen durch die Stadt. Im Regionalmuseum Ecomuseu de Barroso werden Besucher freundlich begrüsst, im Museumsshop kann man Würste bestellen, die dann von den Metzgern ins Museum geliefert werden. Und es gibt noch so viel zu berichten...Viva Montalegre!











Murça - Zwischen Vila Real und Mirandela liegt Murça. Bekannt ist die Stadt für ein Schwein aus Stein, das im Stadtzentrum steht. Und für seine schmackhaften Weine und Olivenöle.










Pedras Salgadas - Nicht weit von Chaves liegt Pedras Salgadas. Dort kann man zur Kur gehen, das Wasser hat eine hervorragende Qualität. Man beachte bei dem Foto bitte den Kleinlaster im Hintergrund.





Peso da Régua - Diese Stadt am Douro ist vor allem für das Weinmuseum und die Hafenpromenade bekannt. Von Régua kann man auf einer traumhaften Strasse bis nach Pinhão fahren (siehe Fotos unten), zwischen Weinhängen und dem Douro. Weniger bedeutend sind die Kreisverkehre.











Ribeira de Pena - Umgeben von hohen Bergen liegt das beschauliche Ribeira de Pena. Die tiefen Täler des Flusses Tâmega mit seinen Nebenflüssen prägen die Landschaft. Auf einem Kreisverkehr steht ein für die Region typischer Getreidespeicher.







Sabrosa - In Sabrosa ist angeblich der Seefahrer Fernão de Magalhães geboren, davon ist man zumindest dort überzeugt. Deshalb wurde ihm ein Kreisverkehr gewidmet, der allerdings nicht den Weg nach Amerika oder Indien weist, sondern nur in ein Neubaugebiet.





Sabrosa de Aguiar - Zwischen Vila Pouca de Aguiar und Chaves, ganz genau in Sabroso de Aguiar, wurde das Rad erfunden.





Santa Marta da Penaguião - Im Herzen des Weinanbaugebiets des Douro liegt dieses Städtchen. Die Bedeutung des Weines beeinflusst auch die Kreisverkehre des Ortes.












Vila Flor - Diese schöne transmontanische Blumenstadt verzaubert. Egal, aus welcher Richtung man kommt, überall wird man von einem Kreisverkehr empfangen.











Vila Pouca de Aguiar - Die Kleinstadt liegt zwischen Vila Real und Chaves. Bekannt ist die Stadt für ihre uralte Bergbaugeschichte sowie seit einigen Jahren für eine riesige Autobahnbrücke.

















Vila Real - In dieser Stadt habe ich von 1999 bis 2016 gelebt und an der Universität (Universidade de Trás-os-Montes e Alto Douro/UTAD) Deutsch unterrichtet. Die Kreisverkehre der Stadt sind zwar nicht uninteressant, doch im Vergleich zu anderen Städten der Region eher unscheinbar.

Dieser Kreisverkehr ist der Töpfertradition in Bisalhães gewidmet, einem Dorf bei Vila Real. Seit 2016 gehört das Töpferhandwerk aus schwarzer Keramik zum UNESCO-Weltkulturerbe.




Sehr beliebt sind in Vila Real weihnachtliche Kreisverkehre. Sogar ein riesiger roter Stern thront über dem Baum!







Vor dem Rathausplatz geht es rund.





Eine Erinnerung an das jährlich stattfindende Autorennen in Vila Real.





Ein Kolonialkrieger mit einem Kind...vor der Kaserne und neben einer Tankstelle.







Vinhais - Die angeblich grösste Kastanienpfanne der Welt ("maior assador de castanhas do Mundo") steht auf einem Kreisverkehr in Vinhais, direkt neben einem Sportkomplex. Er ist den Angestellten der Stadt Vinhais gewidmet. Eine andere "grösste Kastanienpfanne der Welt" habe ich vor einigen Wochen in Vila Real gesehen.
An einer Ortsausfahrt lebt auf einem Kreisverkehr eine Bauernfamilie mit ihren Tieren.












MINHO

In dieser nordportugiesischen Region gibt es wunderschöne Städte wie Braga und Guimarães, aber auch zahlreiche Kleinstädte, die voller Geschichte sind. Wenn man durch das zum Teil dicht besiedelte Minho fährt, begegnet man zahlreichen spektakulären Kreisverkehren, die man sich bei einem guten Glas Vinho Verde anschauen sollte.


Braga - Zwar ist die Stadt vor allem für ihre alten Kirchen bekannt, aber trotzdem gibt es moderne Kreisverkehrkunst. Dieser Kreisverkehr ist der Luftwaffe gewidmet, warum auch immer...





Esposende - Ein schöner Ort am Atlantik, ein schöner Kreisverkehr. Besucht Esposende!





Fafe - Kurz nach der Autobahnausfahrt steht die Welt Kopf.





Guimarães - Eine der schönsten Städte Portugals. Die Stadt war 2012 Kulturhauptstadt Europas, die Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die im 10.Jahrhundert errichtete Burg thront über der Stadt, die bis heute als "Wiege der Nation" gilt, da dort der erste König Portugals, Afonso Henriques, geboren worden sein soll.
Neben dem zur EM 2004 erneuerten Stadion des Klubs Vitória Guimarães befindet sich ein Kreisverkehr mit zwei schlanken Frauen, die hart arbeiten müssen.







Ponte de Lima - Die Stadt ist vor allem bekannt für seine römische Brücke über den Lima, den Vinho Verde und Käse. Man kann in der Stadt lecker essen! Recht unbedeutend ist ein kleiner Kreisverkehr. Trotzdem habe ich ihn in den Blog aufgenommen.





Póvoa de Lanhoso - Für eine Kleinstadt mit gut 5.000 Einwohnern stehen hier erstaunlich viele Hochhäuser und sonderbare Kreisverkehre.
Eine Revolutionärin aus Póvoa de Lanhoso tanzt auf dem Kreisverkehr.
Dieser Text steht auf der Erinnerungstafel: "Homenagem às mulheres das terras da Lanhoso que em 22 de Março de 1846 iniciaram o movimento revolucionário da Maria da Fonte em luta pelo respeito da vontade popular e da defesa da liberdade".








Viana do Castelo - In der Hafenstadt werden Schiffe gebaut, aber diese brauchen keine Kreisverkehre. Es gibt hier nicht viel Kunst im Kreisverkehr, doch einen habe ich gefunden! Vor dem Bahnhof wird getanzt. 
Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die Tanzgruppe nicht auf einem Kreisverkehr tanzt, doch es ist tatsächlich ein Kreisverkehr!
Nicht gefunden habe ich einen Kreisverkehr, auf dem Rehe leben. Irgendwo bei Viana do Castelo muss der stehen.






DOURO LITERAL / PORTO

Angeiras - Direkt am Atlantik trotzt dieser Kreisverkehr den Atlantikwinden.





Apúlia -In diesem Hafenstädtchen kann man frisch gefangenen Fisch essen. Folgerichtig ist den Fischern des Ortes ein Denkmal auf einem Kreisverkehr gewidmet.





Leça da Palmeira - Dieser Vorort von Porto grenzt an Matosinhos und den Atlantk. Wanderwege am Atlantik und ein Leuchtturm machen Leça da Palmeira zu einem lohnenswerten Ausflugsziel. Weniger schön ist der Industriepark mit seiner Messe, allerdings steht dort ein interessanter Kreisverkehr.





Matosinhos - Mit diesem Netz könnte man sogar Wale fangen. Es ist den Fischern von Matosinhos gewidmet.









Penafiel - Fährt man von Porto nach Vila Real, sieht man auf halber Strecke auf einem Hügel eine furchtbar verbaute Stadt. Aber wer sucht, findet dort auch schöne Dinge - wie diese Familie, die mit ihrem Hausschaf auf einem Kreisverkehr wandert.







Póvoa de Varzim - Bis 1874 gab es hier eine Pferdestrassenbahn, ein Jahr später eine Eisenbahnlinie nach Porto. So konnten Badegäste bereits im 19.Jahrhundert den Ort bevölkern. Heute kommen sie über die Autobahn, gehen manchmal ins Kasino oder schauen sich die Kreisverkehre an. 
Auf einem Kreisverkehr, kurz vor Vila do Conde,  fliegen Schüler durch die Luft!









Vila do Conde - Neben dem berühmten Viadukt und dem Fussballstadion des FC Rio Ave steht in Vila do Conde dieser Kreisverkehr, der den schönen Namen "Ao desporto" trägt.






BEIRA INTERIOR

Belmonte - Dieses historisch so interessante Städtchen hat eine sehr erfreuliche Dichte an künstlerisch wertvollen Kreisverkehren. Aber es gibt noch mehr Gründe Belmonte zu besuchen. In diesem Zentrum jüdischen Lebens in Portugal gibt es eine verfallene Burg, eine kleine Synagoge und mehrere Museen, unter anderem das Jüdische Museum (der koschere Wein ist lecker!) und ein Olivenölmuseum.











Caria - Vor den Toren des Städtchens hat ein Handwerker sein Werkzeug auf einem Kreisverkehr vergessen. Nicht weit von Caria liegt übrigens in dem Dorf Pêraboa ein Käsemuseum, das man unbedingt besuchen sollte.





Castelo Branco - Es gibt in Portugal wenige Städte mit einer Eislaufbahn im Zentrum. Castelo Branco hat so etwas! Und es gibt sehr viele Kreisverkehre!








Celorico da Beira - 1960 lebten im Kreis Celorico da Beira noch knapp 15.000 Menschen, heute sind es knapp 8.000. Eine typische Entwicklung für viele ländliche Regionen Portugals. Viele Einwohner haben sich schon vor Jahrzehnten auf den Weg nach Frankreich, in die Schweiz, Deutschland oder Luxemburg gemacht, weil sie in ihrer Heimat keine Perspektiven sahen. Wer geblieben ist, kann sich an Tieren auf dem Kreisverkehr erfreuen.





Covilhã - Die Stadt auf einem Hügel gehört zu meinen Lieblingsstädten Portugals. Von dort ist man schnell in der Serra Estrela, dazu hat die Stadt einiges zu bieten - einen modernen Aufzug, der zur Altstadt führt, bereits seit 1891 einen Bahnhof, eine Universität, spektakuläre Kreisverkehre und hohe Brücken.








Es ist erfreulich, dass die Verkehrspolizei der Stadt Covilhã (siehe Foto oben) angesichts der spektakulären Kreisverkehre der Stadt einen Video betreffend des korrekten Verhaltens in einem Kreisverkehr erstellt hat (auf Englisch). Man sollte auch auf Blogger Rücksicht nehmen, die Kreisverkehre fotografieren und dabei oft Risiken eingehen müssen.





Figueira de Castelo Rodrigo - Hoch über Figueira de Castelo Rodrigo liegt die alte Burg von Castelo Rodrigo, umgeben von malerischen Gassen und Steinmauern. Dort kann man lecker essen und trinken, vor allem die Kuchen, Nüsse und Liköre sind ein Hochgenuss.
Auf dem Weg nach Castelo Rodrigo wurde ein Bäumchen auf den Kreisverkehr gepflanzt.





Fundão - Die Kleinstadt ist mit dem Auto und der Bahn zu erreichen. Das ist nicht üblich, da immer Städte in Portugal keinen Bahnanschluss mehr haben. Der Bahnhof ist Haltepunkt der Linha da Bairra Baixa, die von Entroncamento bis Guarda führt. Kreisverkehre habe ich dort kaum entdeckt.





Guarda - Eine der kältesten Städte Portugals, mit Blick auf die Berge der Serra Estrela. Das Brückchen über dem Kreisverkehr ist im Winter oft durch Schnee bedeckt.





Moimenta da Beira - Äpfel spielen in Moimenta da Beira eine wichtige Rolle.





Sabugal - Nicht viele Menschen kennen Sabugal. Das ist schade, da diese Stadt sehr schön ist, eine mächtige Burg hat und in einer zauberhaften Landschaft liegt. Im Kreis lebten um 1960 noch rund 38.000 Menschen, heute sind es noch rund 13.000.
Feuerwehrmänner sind beliebte Motive auf Kreisverkehren, auch in Sabugal (kennt er seine Kollegen in Boticas, Belmonte und Sousel?).







Seia - Leider war ich noch nicht in Seia, einer Kleinstadt am Nordwestrand der Serra da Estrela. Dort ist man stolz auf sein Brot und vor allem auf seinen Käse. Deswegen hat die Stadtverwaltung im Jahr 2014 entschieden, dass Schäfer auf den Kreisverkehren der Stadt ihre Schafe grasen lassen dürfen, um so für den Käse zu werben. RTP berichtete über dieses Projekt im Jahr 2014.






Tarouca - In diesem sehr schönen Städtchen kann man auf einem Kreisverkehr in die Kirche gehen. Bei Tarouca gibt es übrigens viel zu entdecken! Das Kloster São João de Tarouca oder die mittelalterliche Brücke von Ucanha (den Schlüssel zum Brückenturm gibt es in der Kneipe nebenan) sind sehenswert!







Viseu - Kaum eine Stadt hat so viele Kreisverkehre. Aber die Stadt hat noch mehr zu bieten, zum Beispiel eine sich im Zerfall befindliche Altstadt, eine katholische Hochschule und einen kleinen Flughafen, von dem man nach Bragança, Vila Real, Cascais und Portimão fliegen kann. 












Ist er auf dem Weg zu einem Kreisverkehr? Ein Löwe aus Viseu.





BEIRA LITORAL

Arouca - In dieser Kleinstadt habe ich einen schönen Tag verbracht! Morgens bin ich durch das wundervolle Gebirge Serra de Freita gestreift, mittags habe ich lecker gegessen und ein Regionalmuseum besucht und abends war ich im Stadion beim Spiel FC Arouca-Belenenses...und zudem habe ich interessante Kreisverkehre entdeckt.









Aveiro - Nahe der Universität Aveiro werden Studenten mit einer verwirrenden Konstruktion konfrontiert.





Castelo de Paiva - Viele Denkmäler auf Kreisverkehren erinnern an den Kolonialkrieg. So auch in Castelo de Paiva.





Coimbra - In Coimbra kann man studieren, die steilen Gassen der Altstadt hinaufwandern, am Mondego flanieren oder Kreisverkehre suchen. Auf einem Kreisverkehr, direkt neben dem Viadukt und dem Botanischen Garten, steht der Papst. Den habe ich leider vergessen...dafür habe ich einen König fotografiert, der vor dem Portugal dos Pequenitos Wache hält.







Figueira da Foz - Einen Besuch in Coimbra sollte man mit einem Abstecher nach Figueira da Foz verbinden. Die Stadt hat einen breiten Sandstrand, ein Kasino, einen kleinen Hafen und Radwege. Leider haben einige Hochhäuser die Stadt an einigen Stellen verschandelt. Interessant sind die Kreisverkehre, die sich in Strandnähe befinden.









Penacova - Nahe des Flusses Mondego, vor den Toren Coimbras, ist auf einem Kreisverkehr ein Boot gestrandet.





Vale de Cambra - Die Kleinstadt bei Arouca pflegt seine bedeutende Kreisverkehrkultur.












ALENTEJO

Auch im Alentejo gibt es sehr schöne Kreisverkehre!

Alpalhão - Im nördlichen Alentejo liegt Alpalhão. Klein, aber fein. Dort wurde das Rad erfunden.





Alter do Chão - Bekannt ist die Kleinstadt für ihre Pferdezucht. Ein mächtiges Pferd hat auf einem Kreisverkehr ein Zuhause gefunden. 







Amieira do Tejo - Gerade noch rund 300 Menschen leben in dem Dorf unweit des Tejo. Nicht weit entfernt von der mittelalterlichen Burg Castelo de Amieira steht ein kleines Bäumchen auf einem Kreisverkehr. Neben der Burg und dem Kreisverkehr kann man auch eine römische Brücke und ein 1682 errichtetes Rathaus besichtigen.





Estremoz - Nur im Industriegebiet dieser Stadt gibt es eine Bahnlinie auf einem Kreisverkehr!







Évora - Die Stadt ist alt und schön, man kann dort römische Tempel besichtigen und an der Universität studieren. Oder man schaut sich römische Tempel an, die auf einer Art Kreisverkehr stehen!







Marvão - Zauberhaft über den Wolken liegt Marvão (siehe Fotos unter dem Kreisverkehr). Von dort hat man eine einmalige Aussicht ... und bei guter Sicht sieht man weit unten einen Kreisverkehr, der allen Besuchern den Weg in die Wolkenstadt weist.









Portalegre - Das Industriestädtchen lohnt einen Abstecher, nicht nur wegen den Kreisverkehren.









Sousel - Im kleinen Sousel (Distrikt Portalegre) bilden Feuerwehr und Jugend eine Einheit.






ALGARVE

Faro - Die Algarve lockt Touristen aus aller Welt, die auf dem Flughafen von Faro landen. Vor dem Flughafen werden die Touristen von Einheimischen empfangen, die sich auf einem Kreisverkehr versammelt haben, um den Himmel nach Flugzeugen abzusuchen.















Kunst auf Kreisverkehren gibt es auch in anderen Ländern. Doch scheint mir die Vielfalt und Symbolik der Kreisverkehre in Portugal einmalig zu sein. 
Trotzdem möchte ich hier in Zukunft auch Kreisverkehre anderer Länder würdigen.



ITALIEN

Bologna - Auf dem Weg zum Flughafen kann man hier eine kurze Pause einlegen.





SPANIEN


Valencia - In dieser schönen Stadt sind die Kreisverkehre und die Paella Valenciana riesig. Die Aufnahmen wurden während einer Stadtrundfahrt gemacht.











Kommentare:

  1. Nach langer Durststrecke endlich wieder in schickem Design! Hoffe auf noch mehr Fotos & eine Rubrik "Rotundas do mundo".

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich eine runde Sache. ..... der weinrote Hintergrund ist sehr passend!

    Ich habe folgendes Gedicht von Norbert Wittke gefunden

    Kreisverkehr

    Wie sie wieseln und sie kreiseln,
    dabei am Kreisverkehr verzweifeln.
    Fahren hier nur von Kreis zu Kreis,
    vom Kreiseln werden die Reifen heiß.

    So schleppt sich der Autoverkehr
    nur noch im Kreis im Kreisverkehr.
    Hier in Portugals vielen Rotunden
    da verbringt man seine Stunden.

    Hier können sie alle herum wieseln,
    ob mit Benzinern oder mit Dieseln.
    Schon die alten Römer rissen aus,
    nur noch kreiseln war für sie ein Graus.

    Wer nicht weiß, wo er abbiegen kann,
    bleibt drin, verstirbt vielleicht irgendwann.
    Drum nehmen alle mit viel Proviant,
    denn hier beliefert sie kein Lieferant.

    Gegen Kreisverkehr ist an sich nichts zu sagen,
    befreit er doch den Verkehr von manchen Plagen.
    Doch wenn wie hier nur noch gekreiselt wird,
    sich mancher Autofahrer im Kreis verirrt.

    AntwortenLöschen